• Baby One
  • Brillen Plaz
  • EinsA Getränke Linden Keul Banner
  • Appel Haustechnik
  • Georg GmbH
  • Golfpark Winnerod
  • Bechthold Elektro Tim Hermann Banner
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Boedeker Langgoens
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Magic Bowl Linden
  • Haaratelier Figaro
  • Schaettler Baudekoration
  • 4allsports
  • Hermann Luh Banner
  • Euronics Seipp Linden Leihgestern Banner
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Bergmann Müller Architekten
  • Loft Linden Logo
  • Bäckerei Volkmann Banner
  • Birkenstock Banner klein
  • BERO Rolladen Logo
  • Autofit Uwe Pfeifer
  • Revikon Banner klein
  • Tilly Hedrich Energie Banner
  • Zoerb Accoustic
  • Fahrschule Deusch
  • Volker Heine Banner
  • Berger Care Logo
  • Kunstmühle Hüttenberg
  • Mengin
  • Spenglerei Heinrich Banner
  • Tiramisu Logo
  • Stemplespirale Logo
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Simple Web-Solutions GmbH Rosbach v.d.H.
  • Brotatelier Gießen
  • Sparkasse Gießen
  • Footpower Jahrling
  • Licher Brauerei
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden
  • Autohaus Schneider Mazda
  • Akemi

Im letzten Punktspiel dem Meister ein Unentschieden abgerungen

TuS Dotzheim - MSG Linden  22 : 22  ( 12 : 14 )

 

(mro) Tabellenführer gegen Zweitplatzierten am letzten Spieltag in der Handball Landesliga Mitte der Männer. Da aber sowohl der TuS Dotzheim schon länger als Meister und Rückkehrer in die Oberliga fest-stand und auch den Gästen der MSG Linden der Platz nicht mehr streitig zu machen war waren dies beste Voraussetzungen für ein munteres Spiel zum Rundenabschluss. Welches mit einem 22:22 (12:14) am Ende keinen Sieger sah.

 

„Das ist eine absolut verdiente Punkteteilung. Klar ging es um nichts mehr, aber im Laufe des Spieles hat man gesehen, dass beide Mannschaften doch gewinnen wollten.“ gab MSG-Trainer Mario Weber nach Spielende zu Protokoll. Der neben den Langzeitverletzten Julian Weber und Sören Deimer mit Lukas Loh auf eine weitere Stammkraft verzichten musste. Dennoch war sein Team in der ersten Hälfte, nach dem 4:3 der Hausherren durch Maximilian Schubert in der 10. Minute, in Führung. Beim 11:9 durch Chris Grundmann in der 24. Minute sogar erstmals mit zwei Toren. Und diesen Vorsprung nahm man auch mit in die Pause.

 

Kurz nach dem Wechsel konnte Kreisläufer Simon Semmelroth, der die MSG verlassen wird, sogar das 18:15 erzielen. „Eine längere Unterbrechung wegen einer Verletzung des Dotzheimer Kreisläufers hat uns aber offenbar mehr zugesetzt.“ erklärte Weber warum der Meister mit einem 5:0-Lauf durch erneut Schubert das Spiel drehte. „Danach haben wir ihn in Manndeckung genommen.“ hatte der MSG-Coach aber die passende Antwort. Mit der man nach dem 22:20 von Dotzheim durch Tore von Grundmann per Siebenmeter und Kapitän Jan Nober noch den Ausgleich erzielen konnte.

 

„Wir haben mit nur zehn Minuspunkten eine richtig gute Runde gespielt.“ bilanzierte Mario Weber abschließend.

 

TuS Dotzheim: Windheim, Benedikt Müller, Toru; Seeger (3), Dembach (1), Assmann (1), Wenzel, Denard (1), Niklas Müller, Konstantin Schubert, Battermann (3), Maxililian Schubert (11/7). During (2), Gutteck.

MSG Linden:Rocksien, Kaiser; Nober (2), Jung, Tarek Müller (2), Semmelroth (1), Mühlhans (1), Walter (1), Berger (2), Andermann (6), Höhn (1), Grundmann (6/3).

SR: Lippert/Lippert (Obertshausen) - Zuschauer: 280 - Zeitstrafen: 6 – 6 (Strafminuten) – Siebenmeter: 8/7 – 3/3.

 

Ergebnisdienst

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013