• Baby One
  • Brillen Plaz
  • EinsA Getränke Linden Keul Banner
  • Appel Haustechnik
  • Georg GmbH
  • Golfpark Winnerod
  • Bechthold Elektro Tim Hermann Banner
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Boedeker Langgoens
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Magic Bowl Linden
  • Haaratelier Figaro
  • Schaettler Baudekoration
  • 4allsports
  • Hermann Luh Banner
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Bergmann Müller Architekten
  • Bäckerei Volkmann Banner
  • Birkenstock Banner klein
  • BERO Rolladen Logo
  • Autofit Uwe Pfeifer
  • Revikon Banner klein
  • Tilly Hedrich Energie Banner
  • Volker Heine Banner
  • Berger Care Logo
  • Kunstmühle Hüttenberg
  • Mengin
  • Spenglerei Heinrich Banner
  • Tiramisu Logo
  • Stemplespirale Logo
  • exact Beratung
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Footpower Jahrling
  • Sparkasse Gießen
  • Brotatelier Gießen
  • Sonepar
  • Goethe Apotheke Linden
  • Licher Brauerei
  • Intersport begro Gießen
  • Autohaus Schneider Mazda
  • Simple Web-Solutions GmbH Rosbach v.d.H.
  • Wagner Medienberatung Linden

16.05.2015 - 1. Mannschaft

Deftige 33:19 Niederlage zum Saisonausklang in Dotzheim

(es) Die MSG Linden ist zum Abschluss einer erfolgreichen Saison, die man mit einem guten dritten Platz abschließen konnte, beim selbsternannten Titelfavoriten TUS Dotzheim ordentlich unter die Räder gekommen und musste die Heimreise mit einer deutlichen 33:19 Niederlage im Gepäck antreten. Ohne die weiterhin verletzt fehlenden Jonas Weigelt und Konrad Melle, sowie den verhinderten Tim Jung, entwickelte sich in der Anfangsphase ein Spiel auf Augenhöhe. Doch bereits da zeichnete sich ab, dass die Gäste aus Linden an diesem Tag nicht an ihre sonst starke Abwehrleistung anknüpfen konnten und luden den Gegner, allen voran Linkshänder Bonnkirch immer wieder zu unbedrängten Würfen aus der Nahdistanz ein. Als die MSG dann um die 20. Spielminute herum auch noch im Angriff ihre Linie verlor, zahlreiche Einwurfmöglichkeiten ungenutzt ließ und technische Fehler am Fließband produzierte, nahm das Schicksal seinen Lauf. Binnen weniger Minuten zogen die Hausherren schon fast uneinholbar davon und kamen immer wieder zu leichten Toren aus dem Gegenstoß, wo sich Rechtsaußen Mario Schöberl, insgesamt neunfacher Torschütze, immer wieder auszeichnen konnte.

In der Halbzeitpause versuchte man, sich noch einmal neu einzustellen, um das drohende Debakel zu verhindern und die Niederlage zumindest im Rahmen des Erträglichen zu halten. Doch leider nutzte die Ansprache nicht. Erstaunlich vor allem, dass sich die MSG in Laufe der zweiten Halbzeit komplett ihrem Schicksal ergab und Tugenden wie Kampf und Einsatzwille, was sie sonst so auszeichnete, komplett vermissen ließ. So war es wenig verwunderlich, dass die Gastgeber, gespickt mit ausgezeichneten Individualisten, Tor um Tor davon ziehen konnten, ohne sich dabei auch nur annähernd verausgaben zu müssen. Bedauerlicherweise verletzten sich in einem Spiel, das für die Endabrechnung der Tabelle von vornherein belanglos war, auch noch zwei Spieler in den Schlussminuten. Der Lindener Sören Deimer knickte bei der Landung um und musste die verbleibenden Minuten von der Bank aus beobachten. Auch der Dotzheimer Marcel Jamin knickte bei der Landung seines Wurfversuches um, als er beim Absprung unglücklich auf den Fuß des Lindener Niclas Rüdesheim trat. Für beide Spieler bleibt zu hoffen, dass sie sich nicht ernsthaft verletzten und ihren Teams zur neuen Saison wieder uneingeschränkt zur Verfügung stehen.

Am Ende stand ein deutliches 33:19 auf der Anzeigetafel der Dotzheimer Sporthalle. Aus Lindener Sicht musste man schlichtweg anerkennen, dass der Gastgeber an diesem Tag einfach in allen Belangen besser gewesen ist und auch in der Höhe verdient gewonnen hatte. Auch wenn das Ergebnis sicherlich aus Sicht der Gäste bedauerlich ausfiel, sollte man daran nicht den gesamten Saisonverlauf aufhängen. Als Tabellendritter hat man sich in der Spitzengruppe der Landesliga etabliert und auch gezeigt, dass man mit Mannschaften wie Dotzheim und Wettenberg an guten Tagen mithalten kann.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle noch einmal allen Fans, die die MSG beim Spiel in Dotzheim so zahlreich unterstützt haben.

Nun ist für die Mannschaft um Kapitän Jan Nober erst einmal Pause angesagt, ehe es ab dem 2 Juli wieder losgeht mit der Vorbereitung auf die kommende Saison. Bis dahin wünschen wir Ihnen, liebe Zuschauer und Unterstützer der MSG Linden, eine angenehme handballfreie Zeit und hoffen, Sie in der neuen Saison wieder bei unseren Heimspielen begrüßen zu dürfen.

Es spielten: Rocksien, Kaiser; Nober 2, Semmelroth 3, Mühlhans 2, Walter 2, Weber 1, Deimer 4, Berger, Weigelt, Rüdesheim 1, Meilinger, Andermann 1, Schuchmann 3 (3)

Landesliga Mitte