• Baby One
  • Brillen Plaz
  • EinsA Getränke Linden Keul Banner
  • Appel Haustechnik
  • Georg GmbH
  • Golfpark Winnerod
  • Bechthold Elektro Tim Hermann Banner
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Boedeker Langgoens
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Magic Bowl Linden
  • Haaratelier Figaro
  • Schaettler Baudekoration
  • 4allsports
  • Hermann Luh Banner
  • Euronics Seipp Linden Leihgestern Banner
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Bergmann Müller Architekten
  • Loft Linden Logo
  • Bäckerei Volkmann Banner
  • Birkenstock Banner klein
  • BERO Rolladen Logo
  • Autofit Uwe Pfeifer
  • Revikon Banner klein
  • Tilly Hedrich Energie Banner
  • Zoerb Accoustic
  • Fahrschule Deusch
  • Volker Heine Banner
  • Berger Care Logo
  • Kunstmühle Hüttenberg
  • Mengin
  • Spenglerei Heinrich Banner
  • Tiramisu Logo
  • Stemplespirale Logo
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Simple Web-Solutions GmbH Rosbach v.d.H.
  • Brotatelier Gießen
  • Sparkasse Gießen
  • Footpower Jahrling
  • Licher Brauerei
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden
  • Autohaus Schneider Mazda
  • Akemi

weibliche Jugend C1 – Hessenliga

Vorne v.l.: Emely Becker, Carolina Rinker, Lilly Lubbadeh, Nele Stoppel, Lilli Allendörfer, Amalia Rau, Kira Müller
Hinten v.l.: Trainerin Karen Rinker, Zoe Platt, Anni Groschopp, Eliana Krug, Amy Hounshell, Sandra Seifert, Athletik Trainerin Marie Böhm, Trainer Steffen Böhm
Es fehlten: Ella Dreysse, Marta Altun


Rückblick Saison 2020/2021


Leider durfte das Team der weib-lichen C1, wie auch die anderen Jugend-Mannschaften, kein einziges Saisonspiel in der Bezirksoberliga bestreiten, da Corona bedingt der Start der Jugendrunde zunächst verschoben und dann doch komplett abgesagt wurde. Das war umso trauriger für das gesamte Team, konnte man doch die Weiterentwicklung sowohl einzelner als auch des neu formierten Teams unter dem Trainerteam Steffen Böhm/Karen Rinker deutlich während der Vorbereitungszeit spüren. Auch ohne Unterstützung der Eltern auf den Rängen motivierten sich die Mädels von Testspiel zu Testspiel – von Training zu Training. Im Trai-ningslager Anfang September wurde die eine oder andere persön-liche Grenze überwunden.


Als es dann Ende Oktober zu den Hallenschließungen kam, wurde schnell in einer Video-Mannschaftssitzung gemeinsam die neue Form des Trainings beschlossen, und es war klar: wir machen weiter und lassen uns nicht den Spaß nehmen! Fortan gab es jede Woche eine Challenge zu meistern, die von zwei Spielerinnen vorgestellt wurde, zwei Trainingseinheiten per Zoom sowie ein Trainingsplan für Zuhause. Weil auch der „Plausch“ vor und nach dem Training fehlte, wurde sich zusätzlich zweiwöchentlich zu einem Team-Spiele Abend via Zoom verabredet. Wirklich absolut be-merkenswert waren das Durchhalte-vermögen und der Teamspirit während dieser handballlosen Zeit.


Leider hat sich die Hoffnung nicht erfüllt, noch einmal in der Halle trainieren zu können, doch als Anfang März zumindest Outdoor Training wieder für die unter Fünfzehnjährigen erlaubt wurde, war die Freude umso größer, sich wieder real zu sehen, um endlich wieder gemeinsam Handball zu spielen – auch bei acht Grad und Regen.

 

Vorschau Saison 2021/22


Der Start in die neue Saison nach Ostern war durch die Corona bedingten Einschränkungen wieder anders als gewohnt. Improvisation, Flexibilität und Kreativität waren also erneut gefragt. So fanden die ersten Trainingseinheiten im neuen Team nicht in der geliebten Sporthalle, sondern weiter auf dem Kunstrasen und Sportplatz statt. Nichtsdesto-trotz konnte diese Zeit effektiv für individuelles Technik- und Athletiktraining zur künftigen Verletzungsprävention genutzt werden. Herausfordernd war es für das Trainerteam Steffen Böhm, Karen Rinker und Marie Böhm unter den Corona-Auflagen, welche zeitweise nur 5er-Trainingsgruppen zuließen, den Teamgeist im neu formierten Team zu entwickeln. Aber auch hiervon ließ sich das hochmotivierte Team nicht unterkriegen, und so wurde eifrig auch auf ungewohntem Terrain mit viel Engagement und ebenso viel Spaß trainiert.


Die weibliche C1 geht in diesem Jahr in der neu entwickelten „Hessen-liga“ auf Landesebene, in der Gruppe 7, an den Start. Der HHV hat für diese Saison aufgrund der Corona-Situation und aus den Erfahrungen der letzten Saison beschlossen, dass in den Jugend-klassen (A- bis C-Jugend) der Spielbetrieb auf Hessenebene mit einer Hessenliga, die aus vierund-zwanzig Mannschaften in sechs Vierergruppen, welche nach regionalen Gesichtspunkten gebildet werden, begonnen wird. Innerhalb der Vierergruppen wird eine normale Runde mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Die beiden bestplatzierten Mannschaften jeder Gruppe bilden danach – ebenfalls nach regionalen Gesichtspunkten – die beiden Oberligagruppen, die beiden restlichen Mannschaften die beiden Landesligagruppen. Mit der Gruppe 7 haben wir allerdings keine regionalen Mannschaften in der Gruppe, sondern werden auf neue Gesichter aus den Handballbezirken Darmstadt und Wiesbaden/ Frank-furt treffen. Dadurch fällt eine Einschätzung zur Saison schwierig, aber natürlich möchten wir in der Hessenliga auf einem der vorderen Plätze landen, hoffen aber generell erst einmal, dass die Runde wirklich starten kann und ein regulärer Spielbetrieb wieder möglich ist.


Welches Potential in der Mannschaft steckt, stellten die Mädels auch während der Vorbereitung beim Beachhandball mit ihrem ersten Platz beim Qualifikationsturnier der HHV Beach-Serie unter Beweis, mit dem sich das Team das Ticket für das Final-Turnier am ersten September-Wochenende sicherte.

 

 

 

weibliche Jugend C2 – Bezirksliga A

Hinten v.l.: Trainer Rolf Luh, Luna Weller, Lauryn-Oluwaseyi Ladner, Salome Zörb, Sara Asse, Emma Sommer, Trainerin Louisa-Marie Andermann
Vorne v.l.: Lotta Pauline Luh, Sina-Marie Müller, Lina Malin Zörb
Es fehlen: Marta Altun, Eleonora Sofie Dreysse, Amalia Rau

 

Nach der schwierigen Zeit nach Corona konnten auch die C2 endlich wieder den Ball in die Hand nehmen. Auch wenn es anfangs stetig mit einem Wechsel von Training im Grünen und Trainingsabbruch begann, durften wir wieder in die Halle. In den Trainingseinheiten zeigten die Mädels stetig viel Engagement und zeigten viel Spaß am Handball.
Wir haben unsere Schwächen super minimiert und unsere Stärken weiter ausgebaut. Trotz einem sehr kleinen Kader sind wir auf jeder Position mit einem guten Talent aufgestellt und ich bin sehr zuversichtlich, dass die kommende Saison, sofern sie nicht erneut abgebrochen wird, ein super Erfolg wird. Ziel wird es sein die Stärken der einzelnen Spielerinnen zu fördern, um sie so näher an die C1 heranzuführen.
Wir freuen uns auf die anstehende Runde und wünschen unserer Mannschaft viel Erfolg!

 

 

 

Trainingszeiten

Hier klicken

Die Stammvereine:

Layout, technische Umsetzung und Betreuung der Webseite der MSG Linden und für den Linden-Cup:

 

Simple Web-Solutions GmbH

Preulgasse 12a
D-61191 Rosbach v.d.H.
Telefon: +49 (0) 60 03 / 9 34 56-0
www.simple-web-solutions.de