• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Golfpark Winnerod
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Apfelbaum Giessen
  • 4allsports
  • Georg GmbH
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Gimmler Reisen
  • Magic Bowl Linden
  • Haaratelier Figaro
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Schaettler Baudekoration
  • Veolia Linden
  • Metzgerei Manz
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Mengin
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Ausbildung Polizei Hessen
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • Simple Web-Solutions GmbH Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden
  • ASNB
  • Akemi

Frauen I - Bezirksliga A

Obere Reihe von links nach rechts: Antonia Bachmann; Jasmin Stroh; Ann-Kathrin Herber; Larissa Hildebrand - Annabelle Golombek

Mittlere Reihe v.l.n.r.: Nils Karge (Trainer); Jessica Löhrke; Gesina Dose; Henrike Schäddel; Mona Litzinger; Jana Grygar; Niko Bepler (Trainer)

Vordere Reihe v.l.n.r.: Annika Jung; Alisa Becker; Kim Peppler; Johanna Seyferth; Hannah Nau

Es fehlen: Lena Lepére und Nicole Blecher 

 

Neuer Anlauf!

 

Durch den vorzeitigen Saisonabbruch gab es in der Bezirksliga A der Damen nur einen Verlierer: Die HSG Linden. Die HSG Lumdatal II ist von Platz 2 in die BOL befördert worden – mit lediglich einem Punkt Vorsprung auf Linden und dem deutlich schwereren Restprogramm. Der Showdown im entscheidenden Heimspiel gegen Lumdatal blieb den Damen verwehrt. Höhere Gewalt; Schwamm drüber.

 

In der neuen Saison, sofern sie wie erhofft durchgeführt werden kann, wird ein neuer Anlauf auf den Aufstieg in die BOL unternommen. So selbstbewusst müssen die Damen der HSG Linden ihre Ziele stecken. Zuletzt drei überzeugende Siege mit stark verbesserter Abwehr belegten, dass in der Mannschaft schon noch einiges an Potenzial versteckt war und ist. Über starkes Abwehrspiel soll den Gegnerinnen das Leben in der kommenden Spielzeit schwer gemacht werden. Dies gelang in der abgelaufenen Saison nicht immer. So liegt ein Schwerpunkt der Vorbereitung natürlich auf dem Training der Deckungsarbeit. Für das Vorhaben Aufstieg steht nahezu der komplette Kader der Vorsaison bereit. Das ist bemerkenswert, weil selten. Spielerinnen, die in der abgelaufenen Saison vielleicht nicht auf ihre erhofften Spielanteile gekommen sind, nicht gleich zu einem anderen Verein wechselten, sondern sich der Herausforderungen stellen! Erfreulich ist insbesondere die Vertragsverlängerung mit Linkshänderin Hannah Nau, die sich eigentlich zurückziehen wollte. Ansonsten musste nur auf der Torwartposition bedingt durch den schmerzhaften Abgang von Ina Hakel eine Nachfolgerin gesucht werden. Diese scheint mit Kim Peppler gefunden zu sein.

 

Die 24jährige spielte zuletzt bei der JSG Mainzlar. Hiernach pausierte die Kinderkrankenpflegerin berufsbedingt für einige Jahre. Doch diese Zeit scheint vorüber - Kim hat wieder der sportliche Ehrgeiz gepackt. Weitere Neuzugänge sind noch möglich, das entscheidet sich wohl aber erst in den kommenden Wochen. Ansonsten ist die Mannschaft auf allen Spielpositionen mindestens doppelt besetzt. Spielerinnen wie Alisa Becker und Anne Herber sind überall im Rückraum zu finden. Andere, die im Angriff zumeist auf den Flügeln zum Einsatz kommen, haben sich als starke Verteidigerinnen auf den Halbpositionenempfohlen. Lena Lepere, Jessica Löhrke, Hannah Nau und Larissa Hildebrand werden gleichermaßen im Rückraum und auf Außen spielen. Das Leistungsniveau im 17-Frauen-Kader der HSG Linden ist sehr ausgeglichen, ein gesunder Konkurrenzkampf muss also angesagt sein.

 

Trainer

Niko Bepler

Trainingszeiten

Hier klicken

Die Stammvereine:

Layout, technische Umsetzung und Betreuung der Webseite der MSG Linden und für den Linden-Cup:

 

Simple Web-Solutions GmbH

Preulgasse 12a
D-61191 Rosbach v.d.H.
Telefon: +49 (0) 60 03 / 9 34 56-0
www.simple-web-solutions.de