• Baby One
  • Brillen Plaz
  • EinsA Getränke Linden Keul Banner
  • Appel Haustechnik
  • Georg GmbH
  • Golfpark Winnerod
  • Bechthold Elektro Tim Hermann Banner
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Boedeker Langgoens
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Magic Bowl Linden
  • Haaratelier Figaro
  • Schaettler Baudekoration
  • 4allsports
  • Hermann Luh Banner
  • Euronics Seipp Linden Leihgestern Banner
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Bergmann Müller Architekten
  • Loft Linden Logo
  • Bäckerei Volkmann Banner
  • Birkenstock Banner klein
  • BERO Rolladen Logo
  • Autofit Uwe Pfeifer
  • Revikon Banner klein
  • Tilly Hedrich Energie Banner
  • Zoerb Accoustic
  • Fahrschule Deusch
  • Volker Heine Banner
  • Berger Care Logo
  • Kunstmühle Hüttenberg
  • Mengin
  • Spenglerei Heinrich Banner
  • Tiramisu Logo
  • Stemplespirale Logo

HSG Linden feiert ersten Saisonsieg

Die Erleichterung war groß bei allen HSG-Beteiligten, als ein 28:23-Auswärtssieg nach 60 Minuten auf der Anzeigetafel der HSG Lollar/Ruttershausen aufleuchtete. Mit dem ersten Saisonerfolg verlassen die Schützlinge von Trainer Conrad Melle die hintere Tabellenregion und bestätigen die positive Entwicklung der letzten Wochen.

 

Im Lager der Spielgemeinschaft aus Lützellinden, Kleinlinden und Großen-Linden herrschte vor der Partie ein Konsens, dass es sich um ein „4-Punkte-Spiel“ handelte. Besonders in Hinblick auf eine drohende, coronabedingte Spielpause war dieser Sieg umso wichtiger für die Mannen um Kapitän Sören Deimer. Der Druck war demnach groß, und es war spannend zu beobachten, wie das junge Team mit diesem umgehen würde. In der ersten Hälfte war den Gästen eine zusätzliche Anspannung in einigen Aktionen anzumerken. Besonders die Anfangsphase nutzten die Hausherren besser, um sich in der achten Minute auf 5:2 abzusetzen. Mit einem 4:0-Lauf eroberten sich die Gäste jedoch die Führung beim 6:5 in der 12. Minute durch den guten Lukas Mikusch zurück. Bis zur Halbzeitsirene vermochten es die Lindener trotz einer besseren Spielveranlagung nicht, die Führung auszubauen. Man sollte sogar mit gesenkten Köpfen in die Kabine gehen, zumal Lollars Kapitän Marlon los Santos einen direkten Freiwurf nach Ertönen der Halbzeitsirene in die Maschen jagte und somit unter tosendem Applaus für die 13:12-Halbzeitführung der Heimsieben sorgte.

 

Linden wie entfesselt nach der Halbzeit

 

Wer sich zu viel Zeit für den „Pausentee“ gönnte, verpasste die spielentscheidende Phase. Die HSG Linden nahm hellwach und bestens eingestellt das Spielgeschehen wieder auf und zauberte einen 7:0-Lauf auf das Parkett. Angeführt vom starken Kapitän Sören Deimer folgten ihm seine Nebenmänner besonders im Tempospiel. Mit einem starken Torhüter-Urgestein Uwe Bonn im Rücken zogen die teilweise dreifach so jungen Mitspieler auf 19:13 (41. Minute) davon und wiesen die Gastgeber in allen Belangen in ihre Schranken. Diese Hypothek stellte sich für die HSG Lollar/Ruttershausen im Endeffekt als zu groß dar. Zu keinem Zeitpunkt konnten sie ihren Gästen aus Lützellinden, Kleinlinden und Großen-Linden nochmals gefährlich werden, sodass diese lautstark ihren ersten Saisonsieg in der Kabine bejubeln durften.

 

Fragliches letztes Heimspiel in 2021

 

Am Sonntag, dem 19. Dezember ist um 17.00 Uhr das letzte Heim- und Hinrundenspiel der HSG Linden in der Stadthalle Linden gegen die TSF Heuchelheim geplant. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Entwicklung ist jedoch fraglich, ob dieses stattfinden kann und wenn ja in welchem Rahmen. In anderen Bundesländern wurde der Spielbetrieb im Amateur-Handball schon eingestellt, weshalb man auch in Hessen von einer solchen Entwicklung ausgehen muss.

 

HSG Linden: Müglich, Bonn; Müller (3), Semmelroth, Stöhr (5), Adamczyk (3/2), Deimer (5), Nober (1), J.Höhn (1), Andermann, M.Höhn (5), Piesch (1), Mikusch (4), Rüdesheim.