• Baby One
  • Brillen Plaz
  • EinsA Getränke Linden Keul Banner
  • Appel Haustechnik
  • Georg GmbH
  • Golfpark Winnerod
  • Bechthold Elektro Tim Hermann Banner
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Boedeker Langgoens
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Magic Bowl Linden
  • Haaratelier Figaro
  • Schaettler Baudekoration
  • 4allsports
  • Hermann Luh Banner
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Bergmann Müller Architekten
  • Bäckerei Volkmann Banner
  • Birkenstock Banner klein
  • BERO Rolladen Logo
  • Autofit Uwe Pfeifer
  • Revikon Banner klein
  • Tilly Hedrich Energie Banner
  • Volker Heine Banner
  • Berger Care Logo
  • Kunstmühle Hüttenberg
  • Mengin
  • Spenglerei Heinrich Banner
  • Tiramisu Logo
  • Stemplespirale Logo
  • exact Beratung

HSG muss hoffen!

Nach der bitteren 25:28-Heimniederlage gegen die TG Friedberg muss die HSG Linden auf Unterstützung der Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt hoffen. Mit dem schwierigen Auswärtsspiel bei der TG Kastel (03.06.22 / Anwurf: 19.00 Uhr) möchte das Team um Kapitän Sören Deimer die Chance beim Schopfe packen und die Hoffnungen auf den Klassenerhalt weiterhin hochhalten. Bei diesem wichtigen Auswärtsspiel würde sich das junge HSG-Team über jede mitreisende Unterstützung freuen, zumal wieder ein Gimmler-Reisebus am Freitag, den 03. Juni ab 16 Uhr in Lützellinden und ab 16.15 Uhr an der Anne-Frank-Schule Linden abfährt.

 

Nach der schmerzhaften Niederlage beim TV Idstein müssen die Landesliga-Herren der HSG Linden eine weitere bittere Pille im Abstiegskampf schlucken. Nachdem man im Hinspiel noch deutlich mit 30:18 als Sieger vom Parkett ging, verloren die Schützlinge von Trainer Conrad Melle das Rückspiel knapp mit 25:28. „Es war von vornherein klar, dass das Hinspiel keine Aussagekraft hat für das Rückspiel, zumal Friedberg in den letzten beiden Partien zwei Siege einfahren konnte und mit breiter Brust in die Begegnung gehen würde“, ließ Melle verlauten. Seine Mannen hielten im ersten Durchgang ordentlich dagegen und konnten sogar mit einer 14:13-Führung in die Halbzeit gehen.

 

Nach dem Seitenwechsel zogen die Hausherren ihr Tempospiel weiterhin auf und zogen in der 33. Minute auf 16:13 davon. Die Weichen waren auf Heimsieg gestellt, jedoch sollte Friedberg mit einem Torhüterwechsel einen wichtigen neuen Impuls geben. Bei der HSG Linden funktionierte hingegen immer weniger, sodass Friedberg mit einem 4:0-Lauf beim 18:17 zunächst die Führung an sich reißen konnte und diese dann sukzessive ausbaute. Auch eine Manndeckung in den letzten Minuten brachte keinen Erfolg mehr, sodass die HSG Linden eine bittere Heimniederlage in der Abstiegsrunde hinnehmen muss

.

Noch zwei ausstehende Spiele

 

Mit der Auswärtspartie bei der TG Kastel bestreitet die HSG Linden das vorletzte Spiel in dieser sprunghaften Saison und möchte die Chance auf einen Klassenerhalt wahren. Beim Top-Team aus Mainz-Kastel steht den „Lindener Jungs“ eine hohe Hürde bevor, jedoch sind sie gewillt diese als Einheit zu nehmen. Der Saisonabschluss wird kommende Woche am Freitag, den 10. Juni um 20.00 Uhr in der Sporthalle Lützellinden stattfinden, wenn die HSG Goldstein/Schwanheim zu Gast sein wird. Bei beiden Partien würden sich alle Beteiligten über einen hohen Zuschauer-Zuspruch freuen, damit der Traum des Klassenerhalts noch realisiert werden kann.