• Baby One
  • Brillen Plaz
  • EinsA Getränke Linden Keul Banner
  • Appel Haustechnik
  • Georg GmbH
  • Golfpark Winnerod
  • Bechthold Elektro Tim Hermann Banner
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Boedeker Langgoens
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Magic Bowl Linden
  • Haaratelier Figaro
  • Schaettler Baudekoration
  • 4allsports
  • Hermann Luh Banner
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Bergmann Müller Architekten
  • Bäckerei Volkmann Banner
  • Birkenstock Banner klein
  • BERO Rolladen Logo
  • Autofit Uwe Pfeifer
  • Revikon Banner klein
  • Tilly Hedrich Energie Banner
  • Volker Heine Banner
  • Berger Care Logo
  • Kunstmühle Hüttenberg
  • Mengin
  • Spenglerei Heinrich Banner
  • Tiramisu Logo
  • Stemplespirale Logo
  • exact Beratung

Noch 2 Wochen bis zum Linden-Cup

(ul) Nach aktuellem Stand (Ende Juli) und Auskünften durch das Ordnungsamt der Stadt Linden und dem Gesundheitsamt des Landkreises können beim 30. Linden-Cup vom 16. – 21. August etwa 200 Zuschauer zugelassen werden. Voraussetzung ist, dass der Inzidenzwert des Landkreises unterhalb des Grenzwerts von 35 liegt. Auch Ende Juli ist noch nicht abzusehen, ob dieser Wert eingehalten oder überschritten wird. Eine große Portion Unsicherheit bleibt also weiterhin bestehen.

 

Der Veranstalter wird in jedem Fall das Thema „Zuschauerzulassung“ mit größter Vorsicht angehen. Um das Infektionsrisiko zu minimieren, werden grundsätzlich nur Geimpfte, Genesene und aktuell Getestete als Zuschauer eingelassen. Das bedeutet; dass jeder Zuschauer vor dem Erwerb der Eintrittskarte nachweisen muss, dass er die Voraussetzungen tatsächlich erfüllt. Das wird für die Organisatoren von der Kontrolle her mühsam, aber die HSG Linden muss alles investieren, um mögliche Infektionsrisiken zu vermeiden.