• Baby One
  • Brillen Plaz
  • EinsA Getränke Linden Keul Banner
  • Appel Haustechnik
  • Georg GmbH
  • Golfpark Winnerod
  • Bechthold Elektro Tim Hermann Banner
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Boedeker Langgoens
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Magic Bowl Linden
  • Haaratelier Figaro
  • Schaettler Baudekoration
  • 4allsports
  • Hermann Luh Banner
  • Euronics Seipp Linden Leihgestern Banner
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Bergmann Müller Architekten
  • Loft Linden Logo
  • Bäckerei Volkmann Banner
  • Birkenstock Banner klein
  • BERO Rolladen Logo
  • Autofit Uwe Pfeifer
  • Revikon Banner klein
  • Tilly Hedrich Energie Banner
  • Zoerb Accoustic
  • Fahrschule Deusch
  • Volker Heine Banner
  • Berger Care Logo
  • Kunstmühle Hüttenberg
  • Mengin
  • Spenglerei Heinrich Banner
  • Tiramisu Logo
  • Stemplespirale Logo
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Simple Web-Solutions GmbH Rosbach v.d.H.
  • Brotatelier Gießen
  • Sparkasse Gießen
  • Footpower Jahrling
  • Licher Brauerei
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden
  • Autohaus Schneider Mazda
  • Akemi

27.11.2016 - 1. Mannschaft

MSG Linden feiert wichtigen 30:22-Erfolg gegen TV Petterweil

 

Nach 50 Minuten das Spiel entschieden – Abgeklärte Teamleistung

 

(lum) „Es war wichtig, dass wir heute mal ein Spiel deutlich gewonnen haben und nicht bis zum Ende zittern mussten“, erklärte MSG-Trainer Mario Weber nach dem klaren Heimerfolg gegen den TV Petterweil in der Stadthalle Linden. Beim 30:22 (15:8)-Erfolg in der gutbesetzten Stadthalle in Linden überzeugten nun endlich alle Mannschaftsteile der MSG, die gerade in der Defensive wenig anbrennen ließ. Am kommenden Wochenende gilt es nun aber, den Trend gegen die TG Friedberg zu bestätigen.

 

Vor 210 Zuschauern war die Weber-Sieben gut in das Spiel gekommen. Petterweil blieb bis zum 6:6 (16.) dran, doch in der Folge übernahm die MSG das Kommando. Gerade in der 6:0-Deckung überzeugten die Hausherren und ließen nur wenige Chancen der Gäste zu. Jannik Andermann traf zum 10:6, wenig später erhöhte Lukas Walter sogar auf 15:8 zur Pause. „Wir haben das Spiel zu diesem Zeitpunkt relativ klar beherrscht, hätten aber noch mehr Tore machen müssen“, so Weber. Nach dem Seitenwechsel warf Petterweil alles nach vorne und verkürzte mit dem 12:17. Nils Kaiser machte hinter der starken Deckung einen guten Job im Tor der MSG. Auch Raphael Hermann, der für den erkrankten Michael Rocksien eingesprungen war, machte seine Sache ordentlich.

 

Nach dem Seitenwechsel warf Petterweil alles nach vorne und verkürzte zum 12.17. Die MSG Linden ließ sich davon aber nur kurz beeindrucken. Schon wenig später legte das Team nach und kam durch Marc Köhn zum 26:16 in der 50. Minute. Weber wechselte nun viel durch, gab jedem Spieler seine Einsatzzeiten, sodass sich auch jeder Akteur in die Torschützenliste eintragen konnte. In der Schlussphase ließen die Gastgeber dann etwas mehr zu, sodass Petterweil noch zur eigenen Ergebniskosmetik kam.

 

 

Aufstellung Linden: Herrmann, Kaiser; Nober (1), Semmelroth (2), Mühlhans (2), Walter (7/1), Köhn (3), Deimer (2/1), Berger (2), Weigelt (2), Loh (4), Weber (1), Andermann (2), Schuchmann (2).

 

Aufstellung Petterweil: Günther, Popp; Trouvain (2), Neuhalfen, Thorsten Koch (3), Witzel (1), Peschke (3), Dänner (3/1), Jonas Koffler, Lange, Thomer (1), Hitzel (2), Ehmer (7/3).

 

Zeitstrafen: 8:4 Min. – Siebenmeter: 5/2:6/4. – Zuschauer: 210. –  Schiedsrichter: Götz/Pfuhl (Groß-Umstadt).

 

Text: Lucas Mertsching (Presseabteilung MSG Linden) 

Ergebnisdienst

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013